Ich hatte immer meine ganz eigene Vorstellung von Trauer.
Ich dachte es wäre eine traurige Zeit, die auf den Tod eines geliebten Menschen folgt.
Und dass man da einfach durch muss, um auf die andere Seite zu kommen.

Aber ich musste feststellen, es gibt gar keine andere Seite.
Es gibt kein „da durch müssen“. Es ist eher Akzeptanz, Integration und Anpassung.
Trauer ist auch nichts, das man vollendet. Es ist etwas, das man aushalten muss.
Trauer ist keine Aufgabe, die man abschliesst, oder nach der man weitermachen muss.

Trauer ist ein Element deines Selbst. Eine Modifizierung deines Daseins. Eine neue Betrachtungsweise. Eine neue Definition von dir.

0
    0
    Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop
    %d Bloggern gefällt das: