fbpx

Capture Your Grief – Tag 17: Dankbarkeit

Dankbarkeit… vor einem Jahr hätte ich dieses Wort nie mit dem Verlust meines Kindes in Verbindung gebracht. Wie kann ich dankbar dafür sein, dass mein Baby gestorben ist? Ich bin dafür nicht dankbar. Im Gegenteil, ich finde es noch immer ein ganz gemeines Schicksal. Einen solchen Verlust trägt man bis an sein Lebensende mit sich. Diese Trauer wird nie weggehen. Da wird immer ein Teil unseres Herzens fehlen. Wie fies ist das?

Super fies, und doch bin ich mittlerweile tatsächlich auch dankbar für die Erfahrungen, die ich durch Lennis machen durfte. Ich bin dankbar für die vielen Beziehungen, die sich seitdem vertieft haben. Für die Freunde die näher gerückt sind. Die Familie, die ich viel mehr schätze. Für die vielen neuen Menschen, die in mein Leben gefunden haben, die mich begleiten und inspirieren. Für die Möglichkeiten, die sich mir eröffnet haben. Dafür, dass ich zum Schreiben gefunden habe UND es sogar gelesen wird. Für die vielen positiven Kommentare und unterstützenden Worte. Ich bin unendlich dankbar für mein Regenbogen Baby Millie. Ich weiss, Lennis hat sie für uns ausgesucht und geschickt. Für die wunderbare Geburt, die ich mit ihr erleben durfte. Ich bin genauso dankbar für Finnley, diesen liebevollen grossen Bruder und Sohn. Ohne ihn hätte ich das letzte Jahr wohl anders erlebt. Ich bin dankbar für meinen Mann. Einen besseren kann ich mir an meiner Seite nicht vorstellen. Und ich bin dankbar für Lennis. Ich darf seine Mama sein und ich möchte ihn niemals missen. Ich bin dankbar, dass er ein Teil unserer Familie ist. Auf seine ganz eigene Weise. Ich bin dankbar, dass wir die Familie eines Engels sein dürfen.

#Captureyourgrief2018 #ichbindankbar #Sternenmama #sternenkind #Kindsverlust

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: