Ausbildung Familientrauerbegleitung

Aufbaukurs

mit Mechthild Schroeter-Rupieper

Der Aufbaulehrgang Familientrauerbegleitung befähigt Menschen aus unterschiedlichen Ehrenamtsund Berufsgruppen, Familien professionell in Trauerzeiten zu begleiten. Der Blickwinkel orientiert sich am veränderten Familienalltag und bezieht
Unterstützungsmöglichkeiten im sozialen Umfeld mit ein. Die Weiterbildung ist aufbauend auf den BasisLehrgang für Mitarbeitende aus der Trauer- und Hospizarbeit, Bestattung, Jugendreferent*innen, Seelsorger*innen, Pädagog*innen, Psychotherapeut*innen, Psycholog*innen, Palliativfachkräfte, Lehrer*innen, Medizin und weitere Interessierte geeignet.

Aufbaukurs Familientrauerbegleitung

 

Termine:

29.01.-01.02.2024 vor Ort (Montag – Donnerstag)
25.4.2024 online – Donnerstag
03.06.-05.06.2024 online (Montag – Mittwoch)
24.8.2024 online (Samstag) 
23.-27.9.2024 vor Ort (Montag – Donnerstag)

Kurszeiten:

Montag: 09:00 – 16:30 Uhr
Dienstag: 09:00 – 16:30 Uhr
Mittwoch: 09:00 – 16:30 Uhr
Donnerstag: 09:00 – 16:30 Uhr

Stundenumfang:
120 UE an 4 Wochenenden
15 UE Literaturarbeit
12 UE Peergruppenarbeit
Praxisorientierte Abschlussarbeit

Kursort:

Begegnungsort Bruder Klaus, Au: Alte Landstrasse 91, 8804 Au

Kosten:
Seminargebühren für alle 3 Einheiten inkl.
Seminarunterlagen, Arbeitsmaterial, Getränke,
Obst und Snacks: 2850 CHF.

Bei einer Stornierung bis 60 Tage vor Beginn der
Veranstaltung beträgt die Ausfallgebühr 60 %,
bis 30 Tagen vorab 80% des Gesamtbetrages,
danach 100 %. 

Dozent*in:

Mechthild Schroeter-Rupieper, Gründerin der
Familientrauerarbeit im deutschsprachigen Raum

Methoden:

Wissensvermittlung findet in Plenum, Kleingruppe,
Peergruppe und Eigenarbeit statt.

 

 

Nutzen für die Teilnehmenden:

Der Kurs befähigt Menschen, Familien aber auch Trauergruppen professionell in Trauerzeiten zu begleiten.

Zielgruppe:

Mitarbeiter aus der Trauer- und Hospizarbeit, Bestattung, Jugendreferent*innen, Seelsorger*innen, Pädagog*innen, Psychotherapeut*innen, Psycholog*innen, Palliativfachkräfte;
Lehrer*innen

Voraussetzungen für den Aufbaukurs
Familientrauerbegleitung:

Ein absolvierter Basiskurs Kinder-, Jugend- und Familientrauerbegleitung, Erfahrung in der Anwendung von pädagogischen Methoden, Bereitschaft zur Selbstreflexion, keine akute Trauer, Lesen von begleitender Literatur, Austausch in Peergroups, praxisorientierte Abschlussarbeit.
Die Kursteile können nur geschlossen belegt werden.

Abschluss

Nach der Teilnahme an allen Terminen, sowie der Bearbeitung vorgegebener Aufgaben (Lesen, Gesprächsübungen, praxisorientierte Projektarbeit) erhalten die Teilnehmer*innen ein Zertifikat mit dem Gütesiegel Familientrauerbegleitung.

Durch die Kooperation von Mechthild Schroeter-Rupieper (Lavia) und Alexandra Eyrich (ZwischenGeZeiten) ist das Gütesiegel Familien-trauerbegleitung entstanden. Es beruht auf gemeinsam erarbeiteten und praxiserprobten Qualitätskriterien unter Einbezug der Kinderrechte, die sich innerhalb der Bundesrepublik Deutschland auf die Familien- und Sozialpolitik begründen.

Das Siegel wird über die Grenzen Deutschlands hinaus an Menschen vergeben, welche nach den Prüfungs-statuten der Basis- und Aufbaulehrgänge bei Lavia/ZwischenGeZeiten zertifiziert werden.

Es steht für den professionellen Maßstab der beiden international anerkannten Fachdozentinnen, welche mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung sowohl in der Erwachsenenbildung als auch direkten Familientrauerbegleitung tätig sind.

 

Inhalte:

  • Trauer in der Gesellschaft
  • Trauergruppenarbeit – Methoden & Inhalte für Kinder-, Jugend- & Elterntrauergruppen; auch online
  • Aufbau von Kindertrauergruppen (Annyett König, CH)
  • Verwaiste Eltern, Gespräche und Gruppen
  • Gruppendynamik
  • Trauer in Bewegung, Trauerwanderungen
  • Kommunikation in der Sterbe- & Trauerzeit
  • Sterben- & Trauer bei Menschen mit Behinderung & deren An- und Zugehörigen
  • Schuld in der Trauer (Helene Löring, D)
  • Suizid -Trauer, Trauergruppenangebote
  • Trauerreaktionen & Begleitung nach Gewalttaten
  • Vortragsabende
  • Trauerrituale in muslimischen Familien (Necla Karabas, D)

     

     

      • Fallbesprechungen im Team (Karin Hesse, D)
      • Kollektive Trauer & Rituale; Symbolarbeit
      • Psychohygiene für Trauernde & Trauerbegleiter
      • Schreiben in Trauergruppen (Beate Seemann, D)
      • Spiritualität in der Sterbe- & Trauerarbeit mit Kindern
      • Kräuter in der Trauergruppenarbeit (Flor Schmidt, D)
      • Trauer nach Flucht
      • Aufbahrung & Bestattung
      • Scheidungstrauer (Marianne Nolde)
      • Fallbeispiele
      • Intervision/kollegialer Austausch
      • Kreative Methoden mit dem LAVIA Lebensweg- & Trauermodell

     

    Intervision/kollegialer Austausch Supervision ist notwendig, kann im beruflichen Kontext stattfinden.

    Ausbildung Familientrauerbegleitung

    Mechthild Schroeter-Rupieper

     

    Als Begründerin der Familientrauerarbeit in Deutschland, als Mitbegründerin in Österreich und der Schweiz  ist sie europaweit als Fortbildungsreferentin tätig. In Vorträgen und Seminaren zeigt die seit 1992 erfahrene Familientrauerbegleiterin Hilfestellungen im Fall von (akuten) Trauer- und Trennungssituationen auf.

    Kursanmeldungen nehme ich gerne über das unten stehende Kontaktformular entgegen. Bitte teilt mir eure Email, Adresse und Telefonnummer bei der Anmeldung mit.

    13 + 5 =

    0
      0
      Warenkorb
      Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop
      %d Bloggern gefällt das: