fbpx
  • Trauer

    16 Fakten über Trauer, die ich gerne vorher gewusst hätte

    Wie schwer es die Trauer doch hat. Keiner will über sie reden. Die Menschen scheuen sie, wie Katzen das Wasser. Niemand möchte sie erleben und doch ist ihr früheres oder späteres Auftreten genauso gewiss, wie unser eigener Tod. Irgendwann wird sie in unser Leben eintreten. Doch obwohl wir das wissen, ist kaum einer vorbereitet. Ich war es definitiv nicht. Weder auf den Tod meiner lieben Oma, noch auf den Tod meines Kindes oder den meines geliebten Opas. Jede Trauer war anders und jede auf ihre eigene Art und Weise überraschend. Ich wünschte, ich wäre vorbereitet gewesen. Ich wünschte, ich hätte einige Dinge gewusst. Es hätte mir so manches schlechtes Gewissen…

  • Trauer ist Liebe

    Trauer ist Liebe und meine gute Freundin

    “Freunde werden mit der Trauer?? Franzi, das kann doch nicht dein Ernst sein! Die soll doch irgendwann mal weggehen!”⁠ ⁠ Bei diesen Worten, von einer meiner Sternemamas in der Begleitung, musste ich ein wenig schmunzeln. Solche Reaktionen bekomme ich nicht selten und ich kann es so fest nachvollziehen. Grad am Anfang, wenn die Trauer noch so frisch und intensiv ist, das man kaum Luft bekommt, mag dieser Gedanke völlig absurd klingen.⁠ Man möchte doch diesen Trauerschmerz am liebsten weghaben.⁠ Es ist so schwer vorstellbar, dass man diesen nun ein Leben lang mit sich tragen soll. Trauer ist Liebe Aber wenn wir unsere Trauer mit all ihren Emotionen mal genauer betrachten,…

  • Isabella

    Das ist Isabella’s Geschichte – Ein Gastbeitrag

    Es ist wieder #tellyourstorytuesday. Ich möchte meinen Blog dafür nutzen euren Sternenkindern ein Gesicht zu geben. Daher möchte ich heute Julia die Möglichkeit geben Isabella´s Geschichte zu erzählen:   Julia und Isabella Wir sind eine kleine glückliche Familie. Das könnte man auf den ersten Blick meinen, wenn man uns sieht: Unsere die Welt entdeckende Tochter, mein Mann, der uns beide von tiefer Liebe erfüllt anschaut, und ich. Und keine Frage: Das stimmt, glücklich sind wir tatsächlich. Was aber auch stimmt und was man auf den ersten Blick nicht erkennt: Das Herz meines Mannes und meines sind tief vernarbt. Große Teile wurden schmerzhaft herausgerissen und der Rest notdürftig zusammengeflickt. Unsere Herzen…

  • kinder

    Warum wir Fotos unserer toten Kinder posten

    Es sind kaum ein paar Tage vergangen, seit dem Chrissy Teigen in einem emotionalen Post den Verlust ihres kleinen Sohnes Jack im 6. Schwangerschaftsmonat geteilt hat. Für ihren mutigen, berührenden und intimen Post bekam sie tröstende Worte und Beileidsbekundungen zu hunderttausenden. Aber für einige war es wohl zu intim. So findet man nicht nur in den Kommentaren des Posts kritische Stimmen. Sogar in Deutschland stiess der Post einer Journalistin derart auf, dass sie sich dazu veranlasst sah in einem Video Kommentar in der Bild ihre Meinung kundzutun. Und das auf eine Weise, der es an Empathie und Verständnis nur so fehlte. Sie warf der trauernden Mutter vor das Bild nur…

  • Jonas Geschichte

    Das ist die Geschichte von Jonas – Ein Gastbeitrag

    Am 23.12.2018, einige Tage vor Fälligkeit der Periode, war der Schwangerschaftstest ganz hauchzart positiv. Da machte sich in mir schon Aufregung und Vorfreude breit, denn das war definitiv unser allerschönstes Weihnachtsgeschenk. Der Dezember ist für meinen Mann und mich eine Art „Glücksmonat“, denn da haben wir uns auch kennengelernt, und nun hatte er uns ein kleines Wunder beschert. Nach einem frühen Abgang im Mai 2018 hatte es endlich wieder geklappt. Daher habe ich mich erstmal vorsichtig gefreut und immer gehofft, dass nicht wieder Blutungen einsetzen. Meinen ersten Frauenarzttermin habe ich mir bewusst etwas später geben lassen, weil ich hoffte, dann bereits den Herzschlag sehen zu können. Die Wochen vergingen und…

  • Ella Rose

    Das ist Geschichte von Ella Rose – Ein Gastbeitrag

    Es ist wieder #tellyourstory Dienstag. Ich möchte meinen Blog dafür nutzen euren Sternenkindern ein Gesicht zu geben. Daher möchte ich heute Jamie die Möglichkeit geben Ella Rose´s Geschichte zu erzählen:   Jamie und Ella Rose Hallo, ich bin Jamie, 27 Jahre alt und ich erzähle Euch von unserem über alles geliebten Babymädchen Ella Rose. Nach vorheriger Fehlgeburt in der 9. SSW mit Ausschabung, klappte es 4 Monate später erneut und ich wurde schwanger mit eineiigen Zwillingen. Wir waren überwältigt von so viel Glück. Die Ärztin leider machte uns nicht viele Hoffnungen, dass beide Babys es schaffen sich zu entwickeln, da ich eine mono mono Zwillingsschwangerschaft hatte. Das hieß eine Plazenta,…

  • Lia

    Das ist Lia’s Geschichte – Ein Gastbeitrag

    Heute ist wieder #tellyourstorytuesday. Ich möchte meinen Blog dafür nutzen euren Sternenkindern ein Gesicht zu geben. Die Geschichten eurer Sternenkinder sollen in die Welt getragen werden, ein Gesicht und einen Namen bekommen – um so, hoffentlich, das Tabuthema Kindsverlust, Stück für Stück brechen zu können.⁠ Daher möchte ich heute Claudia die Möglichkeit geben Lia´s Geschichte zu erzählen: Claudia und Lia Alles begann, als ich damals Mitte November einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen hielt. In mir sprudelte die Freude, aber auch die Angst, da ich damals fünf Monate vorher bereits eine frühe Fehlgeburt hatte. Nach drei Monaten sah  alles gut aus. Sie war gut gewachsen und ihr Herzschlag kräftig. Eines…

  • Leonie und Tim

    Das ist die Geschichte von Leonie und Tim – Ein Gastbeitrag

    “Sharing is Caring” ist mir wichtig – denn nur gemeinsam können wir das Tabuthema Kindsverlust nach und nach brechen. Ich möchte meinen Blog dafür nutzen auch anderen Sternenkindern ein Gesicht zu geben. Daher möchte ich heute Sandra die Möglichkeit geben die Geschichte von Leonie und Tim zu erzählen: Sandra, Tim und Leonie Im April 1995 wurde nach einer unbeschwerlichen und problemlosen Schwangerschaft unsere große Tochter geboren. Zu meinem Glück fehlte jedoch ein zweites Kind. Gute 10 Jahre habe ich gebraucht, auch meinen Mann davon zu überzeugen. Immer fand er einen Grund, das nicht der passende Zeitpunkt wäre. Aber wann ist der schon? Wie groß war meine Freude, als er sich…

  • Auch im Neid vermisse ich dich

    Auch im Neid vermisse ich dich!

    Vor kurzem erhielt ich eine Nachricht von einer Sternenmama. Sie bat mich um Rat und meine eigene Erfahrung, denn seit dem Tod ihres Babys war sie so neidisch auf andere Schwangere oder Mamas mit Neugeborenen. Für sie war es fast nicht auszuhalten, wenn sie damit im Alltag konfrontiert wurde. Sie fragte mich, was sie dagegen machen kann und wie sie das “wegbekommt”.Anhand ihrer Frage konnte ich erkennen, dass sie das Gefühl – ihren Neid – nicht mochte. Sie wollte es weghaben und am liebsten gar nicht fühlen. Ich lehne mich wohl nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass das vielen betroffenen Sterneneltern sehr bekannt vorkommt. Und nicht…

  • Theo

    Das ist Theo’s Geschichte – Ein Gastbeitrag

    Es erreichen mich immer mehr tief berührende und inspirierende Geschichten von euren Sternenkindern. Daher wird ab jetzt der Dienstag zum #tellyourstorytuesday. Ich möchte meinen Blog dafür nutzen euren Sternenkindern ein Gesicht zu geben. Daher möchte ich heute Bettina die Möglichkeit geben Theo´s Geschichte zu erzählen: Bettina und Theo Hallo, wir sind Bettina, 31 Jahre alt, und Theo ⭐️ Nach fünf langen Jahren mit vielen Spritzen, Medikamenten, Tränen, Mutlosigkeit und Schmerz war ich endlich schwanger und am 22. Dezember durften wir endlich den Herzschlag unseres Babys sehen. Mein Mann und ich waren überglücklich. Theo war ein super lieber Bauchbewohner, der immer schön fleißig gewachsen ist, getreten und sich wunderbar entwickelt hat.…

0
    0
    Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop